Die Blomenburg wurde vor rund 150 Jahren von Otto Graf Blome als ein Jagdschloss der Romantik erbaut. Märchenhaft liegt diese einzige Höhenburg in Schleswig-Holstein in einem verwilderten Park am Ortsrand von Selent. Leider ist sie zur zeit nicht zu besichtigen. Seit dem 1.Juli 2011 hat das Cafe "Graf Blome" neben dem Torhaus der Burg an den Wochenenden geöffnet. www.blomenburg.com

Salzau beherbergte bis 2010 das Landeskulturzentrum Schleswig-Holstein und war als Sitz der Orchesterakademie und vieler Konzerte und Musikveranstaltungen des Schleswig-Holstein Musikfestivals weit über die Landesgrenzen bekannt und beliebt. Nicht zuletzt die Jazz-Baltica zog Musiker aus der ganzen Welt in diese ländliche Idylle. Zur Zeit steht Salzau, eines der größten Herrenhäuser Schleswig Holsteins mit seinen imposanten Nebengebäuden zum Verkauf.

Seit dem 12. Jahrhundert steht die St Servatius Kirche in Selent. Der spätromanische Backsteinbau beeindruckt vor allem mit einem gotischen Gewölbe und einem holzgeschnitzten Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert. Eine lebendige Kirchengemeinde füllt dieses eindrucksvolle Bauwerk mit Leben. So findet hier seit einigen Jahren neben Konzerten im Sommer ein Motorradgottesdienststatt. www.kirche-selent.de

Die St Johannes Kirche in Giekau wurde später, ca. 1240 erbaut. Dieser Feldsteinsaalbau erhebt sich noch heute über das beschauliche Dorf an einer Bucht des Selenter Sees und beherbergt neben einem Holzkreutz von 1591, einem gotischen Schnitzaltar um 1500 einige weitere interessante Kirchenschätze. Während des ganzen Jahres finden hier viele Konzerte statt

Gut Neuhaus, mit seinem imposanten spätmittelalterlichem Rundturm malerisch an der Giekauer Bucht des Selenter Sees gelegen befindet sich seit 1732 im Besitz der Familie v. Hahn. Es ist nicht zu besichtigen, da das Gutshaus sowie die Nebengebäude bewohnt und bewirtschaftet sind.

Das Gut Lammershagen ist ebenfalls bewohnt und nicht zu besichtigen. Beeindruckend sind jedoch das Torhaus von 1743 und die großen, mit Reet gedeckten Scheunen.

Fischerei Reese in Bellin - hier können Sie Fisch direkt aus dem Selenter See frisch oder geräuchert einkaufen oder gleich genießen.

www.fischzucht-reese.de

Destillerie Gottesgabe - vollfruchtige Liköre und Obstbrände aus Schlehe, Wildkirsche oder Holunder werden in der erten Obstbrennerei Schleswig-Holsteins angeboten. Ernte und Verarbeitung sind hier ausschließlich Handarbeit. www.destillerie-gottesgabe.de

Topferei Plöger in Grabensee - Getöpfertes für Haus und Garten - www.toepferei-ploeger.de

Maler-Atelier Klaus-Dieter Schweitz, Lammershagen, www.schweitz-kunst.de

Bogenmanufaktur,Stellböken - Werkstatt für traditionellen Pfeil-und Bogenbau - www.bogenmanufaktur-sh.de

Drechselwerkstatt,
Elisabeth Jainta & Christoph Backwinkel,Stellbökener Weg 13a, 24238 Martensrade

Textildesign, U.Radzuhn, Gallenberg,Bellin

Kerzenmanufaktur in der Lebens-und Werkgemeinschaft Grebinsrade www.grebinsrade.de

Badestellen am Selenter See: Idyllische und wenn man mag auch schattige Plätze am Ufer des Selenter Sees laden zum baden ein in Moltörp/Selent, Grabensee, Pülsen, Seekrug und Bellin.

Mit dem Rad um den Selenter See - auf Radwegen und ruhigen Landstrassen fährt man bequem in 2 - 3 Stunden die knapp 30 km um den See herum. Vorbei an historischen Kirchen, eindrucksvollen Gütern, durch beschauliche Dörfer und an den idyllisch gelegenen Badestellen genießt man immer wieder neue Ein- und Ausblicke.

Der größte Teil des Nordufers des Selenter Sees steht unter Naturschutz. Dieser Teil ist der Lebensraum vieler, teilweise sehr selten gewordenen Tier- und Planzenarten. Die Reiherente hat hier z.B. ihren größten Mauserplatz in Mitteleuropa. Während der Mauser sind die Enten flugunfähig und daher besonders schutzbedürftig. Wir alle können dazu beitragen, dass diese schöne und wertvolle Seelandschaft erhalten bleibt. Deshalb wird gebeten, bei Aufenthalt in diesem Gebiet folgendes unbedingt zu beachten:

1.) das Betreten ist nur auf den Wegen gestattet.

2.)Es dürfen keine Pflanzen beschädigt oder abgepflückt werden.

3.) Es dürfen keine Tiere ausgesetz oder entnommen werden.

Segeln und Surfen genauso wie das Befahren des Selenter Sees mit Ruder- oder Paddelbooten ist grundsätzlich möglich. Allerdings gilt es auch hier, einige Regeln zu beachten:

1.) Das Befahren das Sees mit Segel-. Ruder- oder Paddelbooten ist nur auf den gekennzeichneten Flächen (Siehe Karte, Amtsverwaltung/Tourist-Information: Surfen ab Badestelle Grabensee,Fargau, Moltörp, Segeln auf dem gesamten Selenter See, ausgenommen das Naturschutzgebiet Nordteil Selenter See, Ruder- und Paddelboote nur auf dem südöstlichen Selenter See ab Badestelle Seekrug) gestattet.

2.) Der See darf nur nach Entrichtung der Gebühr beim Amt Selent/Schlesen in Selent befahren werden

3.) Boote dürfen nur an den dafür zugelassenen Stellen zu Wasser gebracht werden.

4.) Das Surfen ist nicht an allen Stellen des Sees erlaubt ((Fargau, Grabensee und Molhltörp)siehe Karte, Amtsverwaltung/Tourist-Information).

5.) Keine Erlaubnis bedarf es für Schlauchboote und ähnliche kleine Wasserfahrzeuge ohne stabile Außenwände. Diese dürfen sich jedoch nur im engeren Bereich einer Badestelle aufhalten.

Angeln ist im Selenter See leider nicht möglich. schöne Angelreviere erwarten Sie am benachbarten Passader See und am Doberstorfer See.

Gastronomie: geniessen Sie frisch zubereiteten Fisch aus dem Selenter See und eine abwechslungsreiche Küche der Region im

Selenter Hof in Selent, im

Giekauer Kroog in Giekau und im

Seekrug in Giekau,Ortsteil Seekrug

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hohwachter Bucht Touristik, Berliner Platz 1, 24321 Hohwacht